event gallery
event gallery
event gallery
event gallery
event gallery
event gallery
event gallery
event gallery
event gallery
event gallery

AKTUELLES


Drohnenverordnung

Seit dem 7. Arpil 2017 gelten die aktuellen Bestimmungen der Luftverkehrsordnung (LuftVO).

Gewichtsklassen

Drohnen werden unterteilt in 250g, 2kg, 5kg und über 25kg.

Kennzeichnungspflicht

Ab einer Abflugmasse von 250g müssen Drohnen eine feuerfeste Adresskennzeichnung des Halters tragen.

Kenntnisnachweis

Ab einer Abflugmasse von 2 kg muss der Drohnenpilot eine Fluglizenz (Drohnenführerschein) besitzen.

software image
software image
software image
solutions image

Branche

Die Branche der unbemannten Luftfahrt ist eine der kreativsten und innovativsten der Welt.

Für den umfassenden Einblick in die Welt der unbemannten Luftfahrt empfehlen wir das Branchenjournal DROHNENMAGAZIN.

zur Webseite des DROHNENMAGAZINS ››

Lufträume

Bereits in einem Meter Höhe beginnt der Luftraum in Deutschland. Es gibt verschiedene Luftraumklassen.

Vorfahrt in der Luft

Eine Drohne muss allen anderen bemannten Luftfahrzeugen in der Luft ausweichen.

Luftdruck

Der Luftdruck bestimmt maßgeblich die Flugleistungen einer Drohne und erfordert entsprechendes Wissen.

Windgeschwindigkeit

Es macht einen großen Unterschied, ob eine Drohne mit oder gegen den Wind fliegt. Als Pilot müssen Sie Bescheid wissen.

Akkudauer

Große und schwere Sensoren und andere Anbauteile mindern die Flugleistungen einer Drohne erheblich.

Flugmodi

Die wichtigsten Flugmodi einer Drohne sind Position-Hold, Altitude-Hold und Stabilized. Sie müssen alle drei beherrschen.

KURSVIELFALT


product image

Für Hobbypiloten

Fundiertes Wissen für den Freizeitspaß.

DETAILS
product image

Für Semi-Profis

Wenn kleine Drohnen Spielzeug für Sie sind.

DETAILS
product image

Für Drohnenprofis

Wenn Sie kommerziell für Auftraggeber fliegen.

DETAILS
product image

Für Hobbypiloten


125,00 €

Sie fliegen nur aus Spaß und möchten sicherer fliegen und die Möglichkeiten Ihrer Drohne kennenlernen

1/2 Tag Kursdauer
Die wichtigsten Bestimmungen im Überblick
Umgang mit Ihrer Drohne lernen
Vorbereitung zum Flugtraining
Einfache Übungen im Freigelände
Teilnahmezertifikat
ZURÜCK
product image

Für Semi-Profis


399,00 €

Sie stellen Ansprüche an Technik und Flugleistung und wollen sich auf die Flugscheinprüfung vorbereiten

1 Tag Kursdauer
Die wichtigsten Bestimmungen im Überblick
3 Stunden Luftfahrttheorie
2 Stunden Drohnentechnik
2 Stunden Praxisteil
Prüfungsvorbereitung
ZURÜCK
speakers image

Für Drohnenprofis


599,00 €

Sie arbeiten kommerziell mit einer Drohne und wollen auch den Drohnenführerschein erwerben

2 Tage Kursdauer
Alle gesetzlichen Bestimmungen
1,5 Tage Theorie in allen Prüfungsfächern
Testprüfung und Nachschulung
Praxisteil
Prüfungsvorbereitung
ZURÜCK

KURSÜBERSICHT

Wählen Sie hier den passenden Kurs aus und reservieren Sie Ihre Teilnahme verbindlich:

Basisausbildung


125,00 €


Kursdauer: 1/2 Tag

Inhalt: Grundlagen Theorie + Praxis

Fliegen: einfache Übungen

Zertifikat: Ja

ANMELDEN

Standardkurs


399,00 €


Kursdauer: 1 Tag

Inhalt: Prüfungslehrstoff + Praxis

Fliegen: Simulator und im Freigelände

Abschluss: Prüfungsvorbereitung

ANMELDEN

Empfohlen

Profikurs


599,00 €


Kursdauer: 2 Tage

Inhalt: umfassende Theorie + Praxis

Fliegen: Simulator und im Freigelände

Prüfung: Zwischenprüfung als Trockenübung

Abschluss: Prüfungsvorbereitung

ANMELDEN

Expertenkurs


1.299,00 €


Kursdauer: 2 Tage

Inhalt: umfassend Theorie, Praxis + Sensorik

Fliegen: Fliegen in Anwendungsszenarien

Prüfung: Zwischenprüfung als Trockenübung

Abschluss: Prüfungsvorbereitung

ANMELDEN

AUSBILDUNGSINHALTE


project image

Luftfahrtkarten


Die ICAO-Luftfahrtkarte ist das Standardwerk für Piloten. Sie enthält alle für den Sichtflug relevanten Informationen wie zum Beispiel:

  • Luftraumstrukturen
  • Geländeerhöhungen
  • Flugverbotszonen

In der Prüfung werden Sie aufgefordert, einzelne Elemente innerhalb eines vorgegebenen Kartenausschnittes zu identifizieren und zu interpretieren.

ZURÜCK
project image

Luftraumstrukturen


Der dreidimensionale Luftraum ist in verschiedene Kategorien und Klassen unterteilt:

  • Lufträume für den Sichtflug
  • Lufträume für den Instrumentenflug
  • Kontrollzonen in der Umgebung von Flughäfen

Das Wissen über Lufträume ist essentiell und spielt daher in der Prüfung für den Drohnenführerschein eine herausragende Rolle.

ZURÜCK
project image

Verkehrsregeln


Genau wie im Straßenverkehr gibt es auch in der Luft Verkehrsregeln, an die sich Piloten halten müssen:

  • Ausweichregeln zwischen Luftfahrzeugen
  • Einhaltung von Mindest- und Maximalflughöhen
  • Freigabe für Einflüge in Kontrollzonen

Weil man mit einer Drohne immer in einem Luftraum fliegt, werden in der Prüfung Kenntnisse über die geltenden Verkehrsregeln verlangt.

ZURÜCK
project image

Publikationen


Örtliche Bestimmungen zum Luftverkehr können sich temporär ändern. Als Pilot müssen Sie sich informieren:

  • Kurzzeitige Flugverbotszonen
  • Änderung von Frequenzen und Telefonnummern
  • An- und Abflugwege in der Nähe von Flugplätzen

Der sichere Umgang mit den offiziellen Luftfahrtpublikationen garantiert ein sicheres Fliegen. Daher ist das Thema auch Bestandteil der Prüfung.

ZURÜCK
project image

Kennzeichnungspflicht


Luftfahrzeuge tragen eine individuelle Kennzeichnung und für Drohnen über 250g ist das nicht anders. Enthalten sein muss:

  • Der Name und die Anschrift des Halters
  • Die Plakette muss feuerfest sein
  • Die Information muss dauerhaft befestigt sein

Das Fliegen ohne Kennzeichnung stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. In der Prüfung müssen Sie die Details der Regelung kennen.

ZURÜCK
project image

Luftdruck


Die Luft, die uns umgibt, ist ein Gasgemisch, das physikalischen Prozessen ausgesetzt ist. Dazu gehören:

  • Änderung des Luftdrucks
  • Temperaturschwankungen
  • Dichte der Luft

Der Luftdruck ist eine wichtige Größe bei der Beurteilung der aerodynamischen Leistung einer Drohne. In der Prüfung müssen Sie hier Bescheid wissen.

ZURÜCK
project image

Wolken


Wolken sind ein Wetterphänomen, das der unbemannten Luftfahrt im Sichtflug entgegensteht. Zusätzlich geben Wolken Anhaltspunkte für:

  • aufkommende Flugbehinderungen
  • Änderung der Wetterverhältnisse
  • Änderung der Windverhältnisse

Es ist für die Prüfung absolut wichtig, Wolken interpretieren zu können, um ad hoc anstehende Wetteränderungen sicher erkennen zu können.

ZURÜCK
project image

Luftströmungen


Luft ist vergleichbar mit Wasser. Sie ist extrem flexibel und fließt ebenfalls. Das müssen Sie wissen:

  • Luft in Hoch- und Tiefdruckgebieten
  • Luft im Gebirge und an der See
  • Unsichtbare Luftverwirbelungen

Da Luft unsichtbar ist, muss man sehr genau wissen, unter welchen Voraussetzungen sich Luftverhalten ändern kann.

ZURÜCK
project image

Vereisung


Vereisung kann nur im Winter auftreten? Weit gefehlt. Die Voraussetzungen dafür müssen Sie kennen:

  • Entstehung von Klareis und Rauheis
  • Eisansatz an dynamischen Bauteilen
  • Beeinträchtigung der Flugeigenschaft

Das Fliegen einer Drohne in Vereisungsbedingungen stellt eine erhebliche Gefährdung bis zum Verlust der Drohne dar.

ZURÜCK
project image

Sensorik


Damit eine Drohne überhaupt fliegen kann, besitzt sie eine Vielzahl von Bordsensorik, die Sie technisch kennen müssen:

  • Signalsensorik zur Positionsbestimmung
  • Fluglagesensorik zur Stabilisierung
  • Barometrische und akustische Sensorik

Es kann immer sein, dass eine Sensorik fehlerhaft ist. Das müssen Sie als Pilot einkalkulieren und müssen darauf reagieren können.

ZURÜCK
project image

Funksignale


Eine Drohne arbeitet mit der Signalübertragung durch die Luft. Das müssen Sie unter anderem darüber wissen:

  • Ausbreitungsverhalten von Funkwellen
  • Modulation der Frequenz und digitale Sicherheit
  • Interferenzen

Die Funkverbindung ist quasi die "Nabelschnur" für eine Drohne. Weil ohne diese wichtige Verbindung hohe Risiken entstehen, müssen Sie sehr genau darüber Bescheid wissen.

ZURÜCK
project image

Auftrieb


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Auftrieb zu erzeugen, damit eine Drohne abheben kann. Sie müssen unter anderem wissen:

  • Wie wird aerodynamischer Auftrieb erzeugt
  • Arten der Auftriebssteuerung
  • Grundlagen der Strömungslehre

Die Entstehung von Auftrieb durch Antrieb ist eines der zentralen Elemente bei einer Drohne. Hier müssen Sie sich gut auskennen.

ZURÜCK

ÜBER UNS


Wir sind eine Flugschule, die sich auf die Ausbildung von Piloten für die unbemannte Luftfahrt spezialisiert hat.
Unsere Fluglehrer sind jahrelange Drohnenpiloten und besitzen zum Teil auch Fluglizenzen für die bemannte Luftfahrt.

  • Erfahrene Fluglehrer
  • Moderne Schulungsmethoden
  • Betrieb eines eigenen Drohnensimulators für die Indoor-Ausbildung bei Schlechtwetter

Unsere Stärken sind:

Ausbildungs-Erfolgsquote 100%
Auslastung unserer Kurse 90%
Zufriedenheit unserer Kunden 95%

TEAM


team member

Inhaber einer EASA Fluglizenz nach Teil-FCL, Drohnenpilot und Leiter der Flugschule

Jens Rosenow

Head of Training

team member

Erfahrener Drohnenpilot für
kommerzielle Einsätze

Hendrik Schlosser

Fluglehrer

team member

Sie haben jahrelange Erfahrung mit Drohnen und kennen den geforderten Lehrstoff für den Drohnenführerschein?

Fluglehrer gesucht

Wir suchen Unterstützung

UPDATES

So wie die Branche entwickeln auch wir uns weiter und weiten unser Ausbildungs- und Trainingsangebot aus. Wenn Sie an Neuigkeiten interessiert sind, hinterlassen Sie uns gerne Ihre eMail-Adresse:

KONTAKT

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme